Das Studienprogramm zum Zweiten Weltkrieg

Deutsch-Niederländische Kooperation im Museumsbereich

Als Teil der Aktivitäten rund um die Initiative „Voor Vrijheid – für Freiheit“ fand vom 2. bis 5. Mai der erste Teil eines Studienprogramms zum Zweiten Weltkrieg statt. Eine Gruppe aus deutschen und niederländischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterschiedlicher Museen tauschte sich über bildungspädagogische Aspekte ihrer Arbeit aus. Neben Fragen zur Geschichtsvermittlung ohne Zeitzeugen stand der differenzierte Blick auf Erinnerungskultur in den beiden Ländern im Fokus. Das Programm bot Raum für erfahrene Redner aus niederländischen Institutionen und für Besuche interessanter Orte. Darunter fiel auch die Teilnahme an der nationalen Gedenkfeier zum Totengedenktag am 4. Mai in Amsterdam. „Andere Perspektiven sind gerade in Bezug auf das Ende des zweiten Weltkriegs wichtig“, sagte Karin Grimme vom Militärhistorischen Museum der Bundeswehr in Berlin. „Über den Austausch während der Studienfahrt mit den niederländischen Kollegen kann ich viel lernen und sehe was andere machen.”

Ziel des Studienprogramms, das im November seine Fortsetzung in Deutschland findet, ist unter anderem auch eine gemeinsame Ausstellung im nächsten Jahr. „Eine wirklich spannende Aufgabe“, betonte Grimme, „gemeinsam Ideen für museumspädagogische Programme zu sammeln bringt authentische Einblick in die Arbeit unserer Nachbarn.“

Gert-Jan van Rijn, vom Museon in Den Haag (Museum voor Cultuur en Wetenschap) war von diesem Austausch ebenfalls angetan: „Es ist interessant, dass die wissenschaftliche Gründlichkeit wirklich bei den Deutschen stärker betont wird. Wir haben bereits bei einzelnen Definitionen interessante Diskussionen geführt.“ Doch auch er legt den Fokus auf den fruchtbaren Austausch. „Beide Seiten profitieren von diesem Projekt. So können unsere deutschen Kolleginnen und Kollegen von dem etwas kreativeren Umgang bei unseren niederländischen Museumskonzepten lernen.“

Weitere Erfahrungsberichte dieser interessanten Studienreise folgen. Das Programm für das Erinnerungsjahr „70 Jahre Befreiung“ finden Sie ebenfalls demnächst auf diesen Seiten…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das Studienprogramm zum Zweiten Weltkrieg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s